Was ist Cellulite und gibt es Hilfe gegen die Orangenhaut?

Ein Interview mit einer Alternativmedizinerin und Kosmetikexpertin über Cellulite und effektiven Behandlungsmöglichkeiten

Cellulite Loswerden Interview

Cellulite gehört zu einer der vielen optischen Hautstörungen unter denen eine große Anzahl an Menschen weltweit leidet. Spätestens im Sommer, wenn sich der Weg an den Strand nicht mehr vermeiden lässt wird das Entblößen der betroffenen Hautstellen für viele Menschen zu einer echten Qual. Neben der optischen Störung präsentiert sich Cellulite als Faktor der entscheidend in die Psyche eingreift und am Selbstvertrauen nagt. Doch was ist Cellulite eigentlich genau, woher komm sie und viel wichtiger, geht sie auch wieder weg? Mit diesen Fragen beschäftigt sich dieser Beitrag und versucht der Cellulite auf den Grund zu gehen.

Orangenhaut

Viele kennen die Cellulite auch als Orangenhaut.

Wie definiert sich die Cellulite?

Viele kennen die Cellulite auch als die umgangssprachlich bezeichnete Orangenhaut. Kleine Dellen auf der Haut wirken wie die Oberfläche einer Orangenschale. Cellulite betrifft vor allem das Fettgewebe an Oberschenkeln und Unterarmen von Frauen. Der Gesäßbereich ist ebenfalls meist von Cellulite betroffen. Nur sehr selten kommt es vor das Männer an ähnlichen Symptomen leiden. Schuld daran ist eine maskuline Struktur des Bindegewebes bei Männern.

Im Alter steigt die Wahrscheinlichkeit das Frauen von Cellulite betroffen sind. Möglich ist es aber auch Cellulite bereits in jungen Jahren zu erhalten. Das Wort Cellulite selbst wurde vor allem durch Publikationen von Nicole Ronsard aus den 60ern bekannt. Sie nutzte es zur Beschreibung der berühmten Orangenhaut. Schnell etablierte sich der Begriff in den Köpfen der Menschen.

Wie entsteht Cellulite überhaupt?

Der größte Verursacher von Cellulite findet sich in dem Hormon Östrogen. Östrogen zieht sich durch den Zyklus der Menstruation und lässt in Folge dessen das Fettgewebe bei Frauen anschwellen. Die einzelnen Pölsterchen die sich bei der typischen Cellulite als Orangenhaut zu erkennen geben werden durch die Retinacula cutis geformt. Diese Kollagenstränge unterteilen das Gewebe des Fetts in eine Netzartige Struktur. Wissenschaftlich ist diese Verursachung durch die Kombinationsabläufe innerhalb der Hormonellen Veränderung des weiblichen Körpers bereits ausführlich belegt. Nicht belegt hingegen ist eine therapeutische Behandlung die vor allem alternative medizinische Ansätze verfolgt und Cellulite lediglich als Stoffwechselprodukte definiert.

Ist Cellulite eine Krankheit?

Nein Cellulite stellt keine Krankheitserscheinung dar. Cellulite ist lediglich eine Veränderung des Hautbilds die vollkommen natürliche Ursprünge hat. In unserer Gesellschaft wird die Orangenhaut leider als negatives Schönheitsmakel gebrandmarkt. Die Folge dieses gesellschaftlichen Drucks zeigt sich in erster Linie in der Psyche. In der Medizin sowie in der Kosmetik und der alternativen Medizin existieren eine große Anzahl unterschiedlicher Lösungsansätze die auf eine Verschönerung des Hautbildes abzielen.

Kann Cellulite behandelt werden?

In gewissen Punkten kann Cellulite behandelt oder gemildert werden. Es existieren mittlerweile die unterschiedlichsten Möglichkeiten. Langfristige therapeutische Effekte fallen von Person zu Person individuell aus. Beliebte Maßnahmen sind in erster Linie Lymphdrainagen oder Behandlungen mit Unterdruck. Hierbei wird durch eine spezielle Röhre ein Vakuum erzeugt. Man spricht bei dieser Behandlungsmethode auch von der intermittierenden Vakuumtherapie. Viel Bewegung, Sauna, Wechselduschen oder Massagen spielen eine große Rolle in den Behandlungsvorschlägen vieler Mediziner, alternativ Mediziner und Kosmetikern.

Neue Technologie wie das MicroNeedling oder die sogenannte ästhetische Mesotherapie haben mittlerweile ebenfalls Einfluss in die Cellulite Behandlungstherapie gefunden. Manche Frauen berichten davon das die akustische Wellentherapie Erfolge erzielen konnte, andere schwören auf die Injektions-Lipolyse. Letztere ist vielen wahrscheinlich besser als „Die Fettweg Spritze“ bekannt. In der alternativ Medizin wird zudem mit Feinstrom behandelt. Die Fettabsaugung kann Körperfett entfernen, die optischen Unebenheiten können aber in manchen Fällen bestehen bleiben. Neben diesen radikaleren Methoden existieren auch einige Sanfte Maßnahmen wie Bäder, Wickel oder die Kältetherapie. Empfohlen wird die Ernährung von Vitamin C reichen Lebensmitteln. Vitamin C kann durchaus in der Lage sein das Bindegewebe zu stärken.

Kann Cellulite vererbt werden?

Die Veranlagung für ein schwaches Bindegewebe kann durchaus genetisch bedingt sein. Die genetische Vererbung des schwachen Bindegewebes gehört mit zum wichtigsten Faktor zur Bildung der Cellulite. Wer bereits in der Verwandtschaft mit dem Thema konfrontiert wurde sollte bereits im Vorfeld dafür sorgen viel Sport zu treiben und sich gesund zu ernähren damit der Körper eine zusätzliche Unterstützung erhält. Trotz sämtlicher Massnahmen kann es stets zu einer geringen Ausbildung der Cellulite kommen. Schuld daran ist hier wie bereits angesprochen auch die hormonelle Gesamtsituation im weiblichen Körper.

Wichtig und tröstend sollte stets im Kopf behalten werden, dass jede Frau mit Cellulite zu kämpfen hat oder irgendwann mit ihr kämpfen wird. Cellulite sollte kein Grund sein sich zu schämen. Auch eine psychologische Stärkung kann von Vorteil sein um mit der Cellulite zu kämpfen.

Diese Frau hat eine schöne Figur

Die Figur dieser Frau kann sich sehen lassen. Ohne Cellulite geniesst sie das Wetter im Wasser.


 

Kann Cellulite jede Frau treffen?

„Ja, Cellulite kann jede Frau treffen. Ganz gleich ob eine Frau übergewichtig oder schlank ist, alt oder jung, die Cellulite kann jederzeit zuschlagen. Cellulite wird im Gegensatz zum Volksglauben nicht durch Übergewicht begünstigt, sondern durch ein generell schwaches Bindegewebe, welches seinen Ursprung im höchsten Ausmaß in der Vererbung besitzt.“


 

Ist es möglich das Östrogen, einen der Verursacher der Cellulite zu reduzieren?

Auf dem Markt der Cellulite-Bekämpfung haben sich eine Vielzahl von Mittel breitgemacht die genau an diesen Punkt ansetzen und eine Reduzierung von Östrogen versprechen. Zahlreiche Salben oder Cremes setzen auf männliche Hormone und sollen dadurch das Bindegewebe und seine allgemeine Struktur wieder stärken und aufbauen. Das Östrogen soll dadurch erheblich gemindert werden und sich nicht so stark entfalten können.

Welche Maßnahme hat sich als die effektivste Vorbeugung erwiesen?

Da jeder Mensch individuell betrachtet werden muss lässt sich dies nicht verallgemeinern. In vielen Fällen hat sich jedoch die Einmassierung von Cremes als durchaus lindernd gezeigt. Spezielle Bindegewebsmassagen können ebenfalls unterstützend in der Behandlung von Cellulite sein.

Kann ich mich mit Sport vor der gefürchteten Cellulite schützen?

Viele Sportübungen haben sich zielgerichtet darauf spezialisiert der Cellulite vorzubeugen. Dazu zählen zum Beispiel die Ausübung des Schwebesitzes. Dabei wird sich mit dem Rücken gegen die Wand gelehnt und auf einem unsichtbaren Stuhl gesessen. Eine halbe Minute in dieser Position sollte ausgehalten werden um im Anschluss daran wieder aufzustehen. Mehrere Wiederholungen können zu einer Stärkung des Bindegewebes führen. Auch die hinteren und inneren Oberschenkel lassen sich durch Beintraining und allgemeine Fitness-Übungen stärken.

Diese Übungen können ebenfalls helfen, Cellulite verschwinden zu lassen:

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

*